Einen neuen Blickwinkel einnehmen …

Schon Goethe wusste, dass ein Wechsel der Perspektive seine Arbeit bereichert. Seine Inspiration war das Reisen. Freilich können wir nicht immer alles Stehen und Liegen lassen und uns auf Reisen begeben, wenn ein Problem gelöst werden soll oder wir nicht mehr zufrieden sind mit dem Status Quo. Die Perspektive verändern können wir aber schon.

Wenn wir uns ein Problem als Mauer vorstellen und direkt mit der Nase davorstehen, vielleicht sie sogar schon berühren, dann ist unsere Sichtweise eingeschränkt. Die Mauer versperrt uns den Blick auf die Lösung. Treten wir einen oder mehrere Schritte zurück, ändern vielleicht sogar den Blickwinkel und betrachten das ganze „Problem“, dann sehen wir vielleicht die Türe, eine Leiter oder einen Weg, der um die Mauer herumführt.

Klingt einfach, ist es manchmal und häufig auch nicht. Wenn Sie seit längerem unzufrieden – vielleicht sogar erschöpft – sind; seelische Probleme Sie blockieren; Sie sich beruflich neu orientieren möchten oder einfach den Wunsch nach einer professionellen Außenperspektive haben, dann freuen wir uns Sie auf einem Stück des Weges begleiten zu dürfen.